- Anzeige -

Massivholzbetten - darauf sollten Sie beim Kauf massiver Betten achten

Wissenswertes über Massivholzbetten

Für die Herstellung von Betten aus massivem Holz werden ausschließlich Holzmaterialien verwendet. Da bis auf die Montageelemente die Massivholzbetten keine metallenem Teile besitzen, sind diese Liegemöbel auch unter der Bezeichnung metallfreie Holzbetten bekannt. Im Gegensatz zu anderen Bettarten bestehen die Bettrahmen ebenfalls aus stabilen Holzverarbeitungen.

Vorzüge von Massivholzbetten

Diese metallfreien Betten zeichnen sich durch viele Vorzüge aus, welche deren Gebrauchseigenschaften ganz wesentlich erhöhen. Da nur Holz aus gesundem Anbau bei der Herstellung der Massivholzbetten zum Einsatz kommt, stellen diese Betten ökologisch wertvolle Möbelvarianten dar. Holz ist ein ständig nachwachsender Rohstoff, kann kostengünstig und vielseitig verarbeitet werden und ist problemlos und umweltgerecht recycelbar. Da es sich bei der Auswahl der entsprechenden Holzarten nicht nur um Bäume mit einem gesunden und starken Wuchs, sondern gleichsam um schadstofffreie Rohstoffe handelt, stellen Massivholzbetten keinerlei gesundheitliche Gefährdung dar.

Metallteile wie großflächige Rahmen und Bettgestelle führen häufig zur Entstehung elektromagnetischer Felder, die sich auf einen erholsamen Schlaf enorm ungünstig auswirken. Im Gegensatz zu anderen Bettvarianten bieten Betten aus massivem Holz eine ausgezeichnete Atmungsaktivität. Außerdem speichern die massiven Holzbetten Wärme gut und tragen zu einem angenehmen Klima in Innenräumen bei.

Kauftipps für Massive Holzbetten

Holz ist ein Rohstoff, der sich durch eine erstaunlich schöne und abwechslungsreiche Gestaltung der Oberflächen auszeichnet. Die unterschiedlichen Holzarten ermöglichen nach der Verarbeitung vielseitige Arten der Maserung und der naturgegebenen Holzfarben. In diesem Zusammenhang können die Holzbetten in Bezug auf deren Design ganz nach dem individuellen Geschmack ausgewählt werden.

Holzbetten können sowohl aus weichen als auch aus harten Holzarten gefertigt werden. Ein natürliches Merkmal der Weichhölzer wie Kiefern- oder Fichtenholz sind deren starker Gehalt an Harz. Diese Voraussetzung führt zu dem intensiven und eigentümlichen Geruch von Terpentin. Terpentin und andere harzhaltige Substanzen sind insbesondere für Menschen mit Allergien bedenklich.

Bei der Auswahl des massiven Holzbettes sind Gehölze wie Fichte und Kiefer eher nicht so vorteilhaft, da im Rahmen der Forstwirtschaft vielfach Schädlingsbekämpfungsmittel in hohen Konzentrationen verwendet werden. Diese sind ebenfalls in den Bauteilen der massiven Holzbetten enthalten. Für Kunden und Kundinnen, die sich für massive Holzbetten begeistern und denen die gesundheitlichen Erwägungen im Vordergrund stehen, stellen Erzeugnisse dieser Kategorie aus hartem Holz die besten Modelle dar. Harthölzer wie Eichen-, Buchen-, Erlen- oder Ulmenholz werden innerhalb der Rohstoffe Hartholz für die Herstellung massiver Holzbetten genutzt.

Beim Kauf von Holzbetten stellen die Hersteller und Händler verschiedenartige Varianten im Zusammenhang mit der Darstellung der Holzoberflächen zur Verfügung. Ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Anschaffung massiver Holzbetten ist die Gestaltung und Veredelung der Oberflächen. Durch spezielle Lackierungen, Imprägnierungen und Farbanstriche erhalten die massiven Holzbetten durchaus attraktive Designs.